SUPERBIKE*IDM auf dem Red Bull Ring mit Motorradaction vor Alpenpanorama / Yamaha-Pilot Smrz im Superbike-Qualifying vor der BMW-Armada

Spielberg, 22. Juni 2013
Spannender Motorradsport vor traumhafter Bergkulisse: Das bietet die SUPERBIKE*IDM an diesem Wochenende auf dem österreichischen Red Bull Ring bei ihrem vierten Saisonlauf.

Bei den Superbikes ist der Tscheche Matej Smrz mit seinem Sieg in der Vorwoche beim Lauf in Oschersleben auf die Siegstraße zurückgekehrt. Mit diesem Erfolg im Rücken machte der Yamaha-Pilot auch in der Steiermark im heutigen Qualifying eine klare Ansage. Er holte sich die Pole Position vor Titelverteidiger Erwan Nigon (VanZon Remeha BMW) und dessen Markenkollege Damian Cudlin, der die Superbike-Klasse in der Gesamtwertung aktuell anführt. Lokalmatador Michael Ranseder (Honda Holzhauer Racing Promotion) komplettiert die erste Startreihe. 
Markus Reiterberger (BMW) wurde wegen fehlender Reifensticker im Training um vier Plätze zurückgestuft und geht damit morgen von Position sechs ins Rennen.

In der Klasse Superstock 1000, die ins Startfeld der Superbikes integriert ist, hieß es am Ende des Qualifyings Daniel Sutter (Kawasaki) vor Bastien Mackels (BMW) und dem ebenfalls für Kawasaki ins Rennen gehenden Alex Phillis. Sutter ist in Österreich doppelt beschäftigt. Am heutigen Samstag ist er auch im Supersport-Rennen auf einer 600er-Kawasaki an den Start gegangen, bevor er morgen seinem Hauptjob in der Superstock 1000 auf der ZX-10R nachgeht.

Bei den Supersportlern, die heute genau wie die Klassen Moto3 und Sidecar ihr erstes Rennen ausgetragen haben, konnte sich am Ende Stefan Kerschbaumer (Yamaha) über einen Sieg bei seinem Heimrennen freuen. Von Startposition vier gestartet, kämpfte sich der Pilot des Team Langenscheidt by Fast Bike Service bis zur Spitze des Feldes hervor und holte sich den ersten Platz. Markenkollege Kevin Wahr gab von Beginn an ordentlich Gas und mischte schon nach den ersten beiden Runden ganz vorne mit. Bis zum Schluss lieferte er sich mit Kawasaki-Fahrer Roman Stamm einen abwechslungsreichen Kampf um den zweiten Platz, den er letztendlich für sich entschied.

In der Moto3 ist Neueinsteiger Karel Hanika (KTM) vom Freudenberg Racing Team bisher der Shootingstar des Wochenendes. Der Tscheche, der den internationalen Red Bull MotoGP Rookies Cup anführt, gewann den Samstagslauf mit hauchdünnem Vorsprung vor Maximilian Kappler (Honda FTR). Der 15-Jährige vom Racing Team Germany war der einzige Fahrer, der es mit Hanika aufnehmen konnte. Platz drei sicherte sich Hanika Team- und Markenkollege Jonas Geitner.

Die Sidecars starteten am Samstagabend in ihr zweites Sprintrennen der Saison, dessen Ausgang auch die Startaufstellung für das morgige Rennen bestimmt. Schon nach wenigen Runden übernahm das Duo Mike Roscher und Uwe Neubert (BMW) die Führung an der Spitze, gab diese nicht mehr her und darf sich morgen über die Pole freuen. Das österreichische Gaststarter-Team Michael Grabmüller/Manfred Wechselberger (Kawasaki) folgte ihnen über die Zielgerade und fuhr auf Startposition zwei, gefolgt von den Schweizern Peter Schröder und Anna Burkard (Suzuki).

Darüber hinaus bieten der Yamaha R6-Dunlop-Cup der ADAC Junior Cup sowie die beiden österreichischen Gastklassen OSK Superstock 600 und OSK Superstock 1000 jede Menge Rennaction im Rahmen der SUPERBIKE*IDM auf dem Red Bull Ring.

Außerdem wartet am kompletten Rennwochenende ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf die Zuschauer mit Pitwalk, offenem Fahrerlager, Stuntshow und Nascar-Showrunden sowie dem Alfa Romeo-Parcours. Bei letzterem hatten die Teilnehmer heute auch wieder die Möglichkeit, einen der heiß begehrten Plätze beim Corso über die Rennstrecke zu gewinnen. 
Ab 20:30 Uhr feiern Fans, Fahrer und Teams heute Abend bei der Race-Party auf der Terrasse des Bull’s Lane.

 

Quelle: www.superbike-idm.de