Red Bulls feiern Heimsieg gegen Krefeld

Mannheims Marcel Goc (Nr.23) gegen Muenchens Ryan Button (Nr.55) und Muenchens Danny aus den Birken (Nr.33) im Spiel in der DEL, EHC Red Bull Muenchen - Adler Mannheim (weiss). Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler/pix-sportfotos.de)

Mannheims Marcel Goc (Nr.23) gegen Muenchens Ryan Button (Nr.55) und Muenchens Danny aus den Birken (Nr.33) im Spiel in der DEL, EHC Red Bull Muenchen – Adler Mannheim (weiss). Foto © PIX-Sportfotos ***

Der EHC Red Bull München gewann vor 3.510 Zuschauern im Olympia-Eisstadion mit 2:0 (0:0|0:0|2:0) gegen die Krefeld Pinguine. Für den Deutschen Meister erzielten Ryan Button und John Mitchell im Schlussdrittel die beiden Treffer, Danny aus den Birken kam zu seinem vierten Shutout der Saison. Mit dem Heimsieg konnte der Tabellenzweite der DEL den Rückstand auf fünf Punkte gegenüber Spitzenreiter Mannheim verkürzen, der sein Spiel in Schwenningen verlor.

Spielverlauf
Die Red Bulls übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle. Doch trotz vieler Abschlüsse gelang den Hausherren nicht der Führungstreffer. Die beste Chance vergab Justin Shugg, der nach einem schönen Solo knapp verzog (18.).

Auch im zweiten Drittel startete der Deutsche Meister engagiert, doch Daryl Boyle (24.) und Maximilian Kastner (25.) scheiterten am Krefelder Schlussmann. In der Folge taten sich die Münchner gegen kompakt stehende Gäste schwer, weitere gute Chancen zu kreieren. Einzig Matt Stajan (38.) und Trevor Parkes (40.) kamen gefährlich zum Abschluss.

Im Schlussabschnitt drängten die Roten Bullen dann auf die Führung. Die gelang Ryan Button, der seine Mannschaft in einer Drangperiode mit einem wuchtigen Schuss erlöste (43.). Danach blieben die Isarstädter am Drücker. Ein vorentscheidendes zweites Tor wollte zunächst aber nicht fallen. Erst als die Krefelder in der Schlussminute den Torhüter vom Eis nahmen, traf John Mitchell ins leere Tor und sorgte damit für die Entscheidung.

Ryan Button
„Ich bin sehr glücklich, dass ich das Tor gemacht habe. Es war ein wichtiges Tor. Wir haben nie aufgegeben.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Krefeld Pinguine 2:0 (0:0|0:0|2:0)

Tore
1:0 | 42:37 | Ryan Button
2:0 | 59:28 | John Mitchell

Zuschauer
3.510

 

 

Quelle: EHC Red Bull München