Korte: „Nehmen unser Selbstbewusstsein mit.“

Gian-Luca Korte feiert das 2:0 beim Spiel in der Regionalliga Suedwest, SV Waldhof Mannheim - TSG Balingen. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Andreas Doering)

Gian-Luca Korte feiert das 2:0 beim Spiel in der Regionalliga Suedwest, SV Waldhof Mannheim – TSG Balingen. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! ***

Am kommenden Samstag treffen die Blau-Schwarzen im heimischen Carl-Benz-Stadion um 14 Uhr auf den FC-Astoria Walldorf. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Marc Philip Eckermann aus Waiblingen.

Durch den 2:0-Auswärtssieg bei der SV Elversberg konnte die Mannschaft von Cheftrainer Bernhard Trares bislang 22 von 24 möglichen Punkte in der Fremde einfahren. Für Mittelfeldakteur Raffael Korte war es der erste Startelfeinsatz seit dem 26. August 2017 gegen den 1. FSV Mainz 05 II: „Ich bin mit dem Spiel gegen Elversberg sehr zufrieden. Wir haben zu Null gespielt und defensiv sehr kompakt gestanden und spielerisch auf die Lücken und Möglichkeiten gewartet“, so der 28- Jährige. Das ihn Cheftrainer Bernhard Trares auf der Linksverteidigerposition aufstellte überraschte Korte selbst, wie er erzählt: „Es war als Linksverteidiger sehr ungewohnt für mich, da ich diese Position noch nie gespielt habe, aber ich habe mir vorgenommen, hinten gut zu stehen und mich primär auf die Defensivarbeit zu konzentrieren.“ Nach seinem zweiten Kreuzbandriss kann „Raffa“, wie ihn seine Mitspieler nennen, bislang auf drei Einsätze in dieser Saison blicken und sagt: „Im Moment fühle ich mich gut, das Knie macht keine Probleme.“

 

Mit dem FC Astoria trifft der SVW aktuell auf den Tabellenletzten der Regionalliga Südwest. Verzichten muss Trainer Matthias Born auf Andreas Schön, der nach seiner fünften Gelben Karte pausieren muss. Mit 14 Treffern haben die Astorstädter den zweitschlechtesten Angriff der Liga, fünf der 14 Astoria-Tore erzielte dabei Erik Wekesser.

 

„Es wird gegen Walldorf eine Partie, in der wir wieder auf unsere Chancen warten müssen und die Lücke in der gegnerischen Abwehr suchen müssen. Klar nehmen wir unser Selbstbewusstsein aus den letzten Wochen mit und wollen das Spiel gewinnen“, so Korte.

 

 

Quelle: SV Waldhof Mannheim 07