BÄRENSTARKER VFR GEWINNT SPITZENSPIEL!

Durch 1:0-Erfolg in Sandhausen erstmals Zweiter

(sw) Fast exakt vor 6 Jahren gewann der VfR Mannheim zuletzt ein Auswärtsspiel beim Tabellenführer. Am 17.11.2012 gelang ein 2:1 in Neckarelz, damals noch in der Oberliga Baden-Württemberg. Heute war es dann wieder mal soweit. Mit einer bärenstarken Leistung triumphierten die Rasenspieler beim SV Sandhausen II verdient mit 1:0 und verkürzten den Abstand auf Platz 1 auf nur noch einen Zähler. Nach dem 7. Spieltag hatte der Rückstand noch 9 Punkte betragen.

Dabei ereilte das Trainerteam um Serkan Secerli bereits vor der Partie eine Hiobsbotschaft. Nicht genug, dass Marcel Gessel seine Gelb-Rot-Sperre absitzen musste, auch sein Sturmkollege Bartosz Franke musste verletzungsbedingt passen. Er hatte sich am Montag im Training einen Faserriss zugezogen. Ohne die beiden formstarken Offensivakteure ging es für den VfR vor knapp 300 Zuschauern im Walter-Reinhard-Stadion also in die Spitzenpartie des 14. Spieltages.

Diese gestaltete sich zunächst recht ausgeglichen, wobei die Gäste aus Mannheim die gefährlicheren Angriffe fahren konnten. Der Spitzenreiter – mit 40 Toren die stärkste Offensive der Liga – machte nur durch Standardsituationen auf sich aufmerksam. Das lag jedoch auch an einer äußerst diszipliniert auftretenden VfR-Elf, die sich über die gesamte Spielzeit kaum Fehler leistete. Die Defensive stand sicher. Den einzigen nennenswerten Angriff der Hardtwälder in Hälfte eins klärten die Blau-Weiß-Roten zur Ecke (37.).

Auf der anderen Seite hätte der VfR noch vor der Pause in Führung gehen können. Nach Flanke von René Schwall kam Jonas Meier-Küster frei zum Kopfball, dieser ging jedoch übers Tor (45.). In der Nachspielzeit glänzte Meier-Küster dann als Vorbereiter, der anschließende Weitschuss von Piero Adragna zischte mit Schmackes am linken Pfosten vorbei – die beste Möglichkeit der Partie (45.+3).

Zu Beginn der 2. Halbzeit dann die stärkste Phase der Rasenspieler, die den Spitzenreiter weit in die eigene Hälfte drückten, sich aber keine echte Torchance erspielen konnten. Von Sandhausen in diesem Spielabschnitt, bis auf einen Schuss von Mehmet Güzelcoban, den Marcel Lentz halten konnte (53.), kaum etwas zu sehen. Der VfR hatte die Partie im Griff und intensivierte in der Schlussviertelstunde seine Bemühungen. Sie sollten belohnt werden.

In der 73. Minute Foul am aufgerückten Norbert Kirschner im Strafraum der Sandhäuser und Elfmeter für den VfR. Ein Fall für Jonas Rehm, der wie schon gegen Durlach-Aue die Verantwortung übernahm und das wichtige 1:0 erzielte (74.). Riesenjubel im VfR-Lager auf und außerhalb des Platzes. Doch es war noch eine gefühlte Ewigkeit zu spielen.

Der Oberligaabsteiger war nun gezwungen auch nach vorne wieder mehr zu investieren und wäre in der 85. Minute auch beinahe zum Ausgleich gekommen. Eine klasse Flanke landete genau im Lauf des eingewechselten Prince Jubin, der allein vor Marcel Lentz an selbigem scheiterte. Den Nachschuss brachte dann Gianluca Mantel aus der Gefahrenzone. Auch die restlichen Minuten brachten die Mannheimer unbeschadet über die Zeit. Nach knapp 94 Minuten war dann Schluss und der 5. Sieg in Folge (14:1 Tore) perfekt. Vor allem dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf hohem Niveau!

Für Sandhausen war es nach 7 ungeschlagenen Spielen erst die zweite Saisonniederlage, die Tabellenführung hat man aber weiterhin inne, wenn auch nur noch knapp. Da die Rasenspieler als einziges Team der Top 7 drei Punkte einfahren konnten, kletterte man erstmals in dieser Saison auf den Relegationsrang 2. Bereits am Sonntag steht die unbequeme Heimaufgabe gegen den TuS Bilfingen auf dem Programm, der heute überraschend den FV Fortuna Heddesheim mit 3:1 in die Knie zwang.

 

Quelle: VfR Mannheim 1896 e.V.