Lange Verletzungspause für Marcel Goc

Mannheims Marcel Goc (Nr.23) beim Spiel in der DEL, Adler Mannheim (blau) - Straubing Tigers (weiss). Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Mannheims Marcel Goc (Nr.23) beim Spiel in der DEL, Adler Mannheim (blau) – Straubing Tigers (weiss). Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! ***

Lange Verletzungspause für Marcel Goc

Die Spielzeit 2018/19, sie steht für Marcel Goc unter keinem guten Stern. In seinem ersten Heimspiel am

vergangenen Sonntag gegen die Straubing Tigers zog sich der Routinier eine Patellafraktur zu, die operativ versorgt werden muss. Gocs Ausfallzeit wird bei optimalem Heilungsverlauf auf rund zehn Wochen geschätzt.

Der 35-Jährige war erst zwei Tage vor dem Heimdebüt aufs Eis zurückgekehrt, eine hartnäckige Brustverletzung hatte den sympathischen Center rund sechs Wochen vom Spielgeschehen ferngehalten. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, fehlen Goc zunächst die Worte. „Ich werde dieZeit bis zum Start der Reha definitiv benötigen, um die Verletzung zu verarbeiten. Lamentieren bringt letztlich aber nichts, ich muss nach vorne schauen. Das Positive: In der Reha warten kompetente Leute auf mich, die mich wieder dort hinbringen, wo ich hinwill.“

Gocs Ausfall trifft die Adler schwer: „Das ist extrem bitter. Marcel hat sich gerade erst aufs Eiszurückgekämpft, er hat unglaublich hart für sein Comeback geschuftet. Marcel ist ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft, seine Rolle im Team ist unumstritten. Wir wünschen ihm alles Guteund hoffen, dass er bald zurückkommt“, sagt Cheftrainer Pavel Gross.

 

 

Quelle: Adler Mannheim