Sommer erwartet disziplinierte Frankfurter

Waldhofs Jannik Sommer (Nr.20) im Interview nach seinen 2 Toren beim Spiel in der Regionalliga Suedwest, TSV Eintracht Stadtallendorf - SV Waldhof Mannheim. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Waldhofs Jannik Sommer (Nr.20) im Interview. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Am kommenden Montag um 20:15 Uhr gastieren die Buwe zum zweiten Auswärtsspiel der Saison beim FSV Frankfurt. Die Partie in der PSD Bank Arena wird geleitet vom Unparteiischen Timo Klein aus Wiebelskirchen.

Im zweiten Heimspiel der Saison gewann der SV Waldhof, nach zweimaligem Rückstand, die Partie am vergangenem Dienstag gegen den Regionalliga-Neuling SC Hessen Dreieich mit 4:2. Bei noch hochsommerlichen Temperaturen um 19 Uhr mit knapp über 30 Grad und nur zwei Tagen Regeneration nach dem Spiel gegen die Reserve der TSG Hoffenheim, wurde den Buwe auf dem Platz wieder alles abverlangt. SVW-Mittelfeldakteur Jannik Sommer lässt die Partie Revue passieren und spricht darüber, wie zufrieden er mit dem Spiel ist: „Ich bin zufrieden mit der Partie, ich denke es waren schwere Umstände an die wir uns im Laufe des Spiels immer besser angepasst und die entscheidenden Tore gemacht haben. Am Ende haben wir dann auch verdient gewonnen.“

 

Die Buwe gerieten schon nach fünf Minuten in Rückstand und fanden anfangs keine Antwort auf die gut eingestellten und hohes Pressing spielende Dreieicher. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Jan Just den 1:1-Ausgleich für die Blau-Schwarzen. Insgesamt zeigte der SVW eine schwache Leistung in der ersten Spielhälfte, die von vielen Fehlpässen und kleinen Fouls gekennzeichnet war. Unsere Nummer 20 schildert, wie die Buwe in der zweiten Halbzeit mehr Zugriff zum Spiel bekommen haben und warum es in der zweiten Halbzeit besser gepasst hat: „Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht mehr so konsequent versucht immer klein-klein oder nur Fußball zu spielen, sondern auch mehr mit hohen Bällen und Bällen hinter die Abwehrkette des Gegners gearbeitet und das hat uns in der zweiten Hälfte weitergeholfen.“

 

Am Montag trifft das Team von Bernhard Trares in der PSD Bank Arena auf den aktuell Tabellenachten FSV Frankfurt. In der letzten Saison verloren beide Teams jeweils ihr Heimspiel und konnten auswärts dreifach punkten. In die neue Saion starteten die Bornheimer mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage. Die Partie gegen die Buwe wird live auf Sport1 übertragen. Der 26-jährige Sommer erwartet ein intensives Spiel gegen den FSV und freut sich gleichzeitig, dass räumlich verhinderte Freunde und Bekannte die Partie im Fernseher anschauen können: „Wir haben letzte Saison schon gemerkt, dass Frankfurt eine physisch starke und sehr disziplinierte Mannschaft ist. Ich erwarte ein Spiel, bei dem wir gegen die Mannschaft anrennen müssen und es zu einem Abnutzungskampf kommen wird. Dass das Spiel am Montagabend live auf Sport1 kommt ist für die Freunde und Bekannte, die nicht in der Gegend wohnen immer schön, da sie die Partie zuhause im Fernseher verfolgen können.“

 

 

Quelle: SV Waldhof Mannheim 07