Miriam Welte holt sich als Dritte im Zeitfahren die zweite Bronzemedaille bei der Bahnrad-EM in Glasgow

Die drei Olympiasieger Olaf Ludwig (links), Miriam Welte und Gregor Braun. Foto: Michael Sonnick

Bei der Bahnrad-Europameisterschaft in Glasgow/Schottland hat sich Miriam Welte aus Otterbach bei Kaiserslautern am Montagabend ihre zweite Bronzemedaille im 500 Meter Zeitfahren geholt. Leider konnte sie ihren Europameistertitel, den sie im Vorjahr in Berlin errungen hat, nicht verteidigen. Den EM-Titel gewann die Russin Daria Schmelewa in 33,285 Sekunden vor Olena Starikova aus der Ukraine in 33,593 Sekunden. Mit nur sieben Tausendstel Rückstand wurde Miriam Welte in 33,600 Sekunden EM-Dritte. Für die 31-jährige mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin war dies die zweite Bronzemedaille in Glasgow, zuvor belegte sie mit Emma Hinze (Hildesheim) beim Teamsprint ebenfalls den dritten Rang.

Nach der Bahnrad-EM startet Miriam Welte auch wieder in der Metropolregion Rhein-Neckar beim Eulen-Renntag am 16. August auf der Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim und gleich danach nimmt sie am 17. und 18. August beim Sprint-Grand Prix in Dudenhofen in der Nähe von Speyer teil.

 

Text und Foto : Michael Sonnick