Conrad: „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“

Waldhofs Kevin Conrad (Nr.5) am Ball beim Spiel in der Regionalliga Südwest, TSG 1899 Hoffenheim - SV Waldhof Mannheim. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Waldhofs Kevin Conrad (Nr.5) am Ball. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Zum ersten Spiel der neuen Regionalligasaison trifft der SV Waldhof auf den Traditionsverein SSV Ulm 1846 Fussball. Anpfiff im heimischen Carl-Benz-Stadion ist um 14:00 Uhr. Schiedsrichter Patrick Alt aus Heusweiler wird die Partie leiten.

Die Buwe haben eine intensive Vorbereitung hinter sich. In fünf Wochen standen viele Trainingseinheiten und sieben Testspiele auf dem Programm. In der neuen Saison wird der Abwehrchef Kevin Conrad die Blau-Schwarzen als Kapitän aufs Feld führen und schildert, wie er die Vorbereitung empfunden hat: „Die Vorbereitung war sehr intensiv. Die vielen Einheiten waren aber auch wichtig, um die Neuen schnellstmöglich zu integrieren.“

Für die neue Saison hat der SVW fünf Neuzugänge unter Vertrag genommen, die sich, wie der gebürtige Künzelsauer sagt, in der kurzen Zeit bereits bestens in die Mannschaft eingefunden haben: „Die Integration der neuen Jungs hat reibungslos funktioniert. Alle haben einen unkomplizierten Charakter. Am Anfang mussten sie sich an unseren Spielstil noch gewöhnen, aber ich denke das Spiel gegen Braunschweig hat gezeigt, dass sich die Mannschaft gefunden hat und die Neuzugänge sich integriert haben.“
Am vergangenen Samstag gewannen die Buwe mit 3:1 gegen den Drittligisten Eintracht Braunschweig auch das siebte und letzte Testspiel und somit blieb die Mannschaft von Cheftrainer Bernhard Trares in der gesamten Vorbereitung ungeschlagen. Trotzdem betrachtet der 27-Jährige die Partie im Nachhinein recht nüchtern: „Zu hoch darf man das Spiel gegen Braunschweig nicht bewerten, weil man bei Spielen mit einem Klassenunterschied nie weiß, wie die Einstellung des Höherklassigen ist. Außerdem war das Spiel am Ende der Vorbereitung und niemand weiß, wie hart diese jeweils war.“
Am kommenden Samstag kommt mit dem SSV Ulm eine Mannschaft nach Mannheim, die sich mit 12 Neuzugängen in der Sommerpause enorm verstärkt hat. In der letzten Saison konnten beide Mannschaften jeweils ihr Heimspiel gewinnen. Insgesamt spricht die Bilanz des Aufeinandertreffens für den SVW. Bei 34 Spielen gewannen die Blau-Schwarzen 18 Partien, lediglich neun Spiele wurden verloren und siebenmal trennten sich die Teams unentschieden. Unsere Nummer 4 erwartet ein ausgeglichenes Spiel und sieht die Spatzen als Geheimfavorit: „Gegen Ulm erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe. Der SSV hat sich ordentlich verstärkt und wird denke ich von Anfang an zeigen wollen, dass sie nicht nur der sein wollen, sondern sind.“
Verzichten muss Bernhard Trares auf Marco Meyerhöfer, Raffael und Gianluca Korte (alle Muskelfaserriss).

 

Quelle: SV Waldhof Mannheim 07