Olympiasiegerin Miriam Welte und der Deutsche Meister Pascal Ackermann siegten auf der Radrennbahn in Ludwigshafen

Olympiasiegerin Miriam Welte (Kaiserslautern) gewann das Rundenrekordzeitfahren in Ludwigshafen

Als der Doppelolympiasieger von 1976 Gregor Braun aus Neustadt um 18 Uhr den Startschuss zur Ludwigshafener-Sixdays-Night gab, prasselte auf der Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim der Regen herunter. Nach einer längeren Unterbrechung von 90 Minuten mussten die ca. 1.000 Zuschauer unter dem Tribünendach warten bis die Bahn wieder abgetrocknet war. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Miriam Welte aus Kaiserslautern gewann mit 20,55 Sekunden das Rundenrekordzeitfahren vor Philipp Strasser vom RV Queidersbach mit 20,80 Sekunden, der davor sich beim Fünfersprint knapp vor Miriam Welte durchsetzte. Am Start war auch der neue Deutsche Meister im Straßenfahren Pascal Ackermann aus Kandel, der mit seinem Bruder Adrian an den Start ging und das Ausscheidungsfahren gewann. Die noch junge deutsche Standard-Paarung Moritz Augenstein und Sebastian Schmiedel siegten am Ende bei der Sixdays-Night in Ludwigshafen. Weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten des Vereins unter www.rsc-ludwigshafen.de bzw. www.ludwigshafener-sixdays-night.de. 

Weitere Radveranstaltungen in der Metropolregion Rhein-Neckar sind vom 11. bis 15. Juli die 132. Deutsche Meisterschaften auf der Radrennbahn „Badewanne“ in Dudenhofen, weitere Informationen unter www.RV08.de. Am Donnerstag, den 16. August, findet von 17.30 bis 21.30 Uhr auf der Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim ein Internationales Meeting um die silbernen Eulen mit Olympiasiegerin Miriam Welte statt. Im Herbst wird dann die TRETRO „Rudi Altig-Gedächtnistour“, am Sonntag den 16. September rund um das Technik Museum in Sinsheim veranstaltet. Die 4. Retro Rennradtour „TRETRO“ wird von Joachim „Jockel“ Faulhaber aus Kaiserslautern organisiert, weitere Infos unter www.tretro.de.

 

Text und Fotos : Michael Sonnick