Nur noch wenige Tage, dann fällt der erste Startschuss bei den Deutschen Radsportmeisterschaften 2018

Radsport – Olek`s Radsport Grand Prix – 15.08.2017 – Bürstadt
v. l. Eine tolle Atmosphäre beim Rennen in Bürstadt
– Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Bekanntlich finden die diesjährigen Titelkämpfe in der 6700 Einwohner zählenden Gemeinde Einhausen/ Kreis Bergstraße statt und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Seit Monaten trifft sich ein Organisationsstab beinahe wöchentlich, denn allerlei Maßnahmen wollen gestemmt sein. Helfer müssen organisiert sein, denn an den drei Tagen 29. Juni bis zum 1. Juli 2018 werden viele helfende Hände gebraucht. Hier zeigten sich ganz besonders die Radsportabteilungen der SSG Bensheim und der RRC Endspurt Mannheim hilfreich. Die Verkehrs- und Umleitungsmaßnahmen müssen mit den entsprechenden Ämtern und der  Polizei abgestimmt werden, die Mitarbeiter der Gemeinde Einhausen von der Hauptverwaltung bis zum Bauhof und natürlich Bürgermeister Helmut Glanzner  arbeiten mit Hochdruck an der Bewältigung verschiedenster Aufgaben. Die Rennorganisation liegt in den bewährten Händen von Algis Oleknavicius und auch hier stimmen die Rahmenbedingungen. Nicht zuletzt muss die Medien- und Pressearbeit sehr gut vorbereitet sein, denn es werden beinahe 100 Journalisten und Fotografen, aber auch TV-Teams vor Ort erwartet. Seit Jahren übernimmt diesen Part Jürgen Pfliegensdörfer vom Journalistenbüro Sportsword. Damit auch alle Informationen rechtzeitig und vor allem umfassend zu lesen sind, hat in der heutigen medialen Welt natürlich eine Website ihre ganz wichtige Bedeutung. Michaela Ludwig-Groß vom Lorscher Unternehmen Come-to-web ist hierfür zuständig und die Website unter www.rad-dm2018.de steht zur Verfügung. Es werden viele Menschen benötigt, um solch eine Veranstaltung zu stemmen, denn nicht nur die Radsportler sollten von bester Qualität sein, auch die Rahmenbedingungen verlangen eine professionelle Vorbereitung. Und Algis Oleknavicius ist keinesfalls bange, denn er hat schon viele Meisterschaften mit seinem Team ausgerichtet. Und immer waren alle, angefangen von den Athleten bis zu den Verantwortlichen der Städte und Gemeinden und auch des BDR voll des Lobes über die tadellose Organisationsarbeit. Natürlich bedeuten solche Veranstaltungen auch Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit der Bürger. Sie werden auf ein Mindestmaß heruntergeschraubt, und während der laufenden Veranstaltung wird auch immer noch an der ein- oder anderen Stellschraube gedreht werden. Dennoch bedeutet die Ausrichtung einer Deutschen Radsportmeisterschaft für eine Gemeinde wie Einhausen einen deutlichen Mehrwert, was den Bekanntheitsgrad des Ortes betrifft. Immer wird man Einhausen mit dem Radsport identifizieren können. Und das in einem Jahr, in dem man ohnehin sein 1250. Jubiläum feiern kann. Die Gemeinde kann sich als toller Gastgeber präsentieren und auch die Bewohner Einhausens rücken am kommenden Wochenende in den Fokus der deutschen Radsportszene. (pfl)

 

 

 

Quelle: Olek`s Radsport