Weitere Personalentscheidungen beim SVW

Die Mannschaft beim Trainingsauftakt in der Regionalliga Suedwest des SV Waldhof Mannheim. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Die Mannschaft beim Trainingsauftakt in der Regionalliga Suedwest des SV Waldhof Mannheim. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Wenn die 1. Mannschaft vom SVW in wenigen Wochen mit der Sommervorbereitung startet, werden elf Akteure aus dem letztjährigen Kader nicht mehr das blau-schwarze Trikot tragen.

Kapitän Hassan Amin wechselt zum SV Meppen und Daniel di Gregorio zieht es zum Aufsteiger FC Homburg. Patrick Mayer beendet seine aktive Karriere und wird zukünftig als Trainer beim SV Beueren eine neue Seite des Fußballgeschäfts kennenlernen. Kevin Nennhuber wechselt in die Hessenliga zum FC Gießen, Jesse Weippert hat sich nach seinem Kreuzbandriss der Neckarsulmer Sportunion angeschlossen, Benedikt Koep stürmt zukünftig für den TSV Steinbach und Nicolas Hebisch trägt zukünftig das Trikot von West-Regionalligist Viktoria Köln. Die Spieler Kubilay Dogan, Andreas Ivan, Dennis Rothenstein und Simon Tüting haben keine neuen Arbeitspapiere erhalten.

„Wir bedanken uns bei den Spielern für ihren Einsatz und das große Engagement, welches sie auf und neben dem Platz für den SVW gezeigt haben“, sagt der Sportliche Leiter Jochen Kientz und fügt hinzu: „Wir waren mit den einzelnen Spielern in Gesprächen konnten aber nicht in allen Fällen eine Einigung erzielen. Dass der ein oder andere Spieler für sich die Entscheidung getroffen hat, ein anderes Angebot anzunehmen, akzeptieren wir an dieser Stelle natürlich. Wir beobachten den Markt selbstverständlich weiterhin noch intensiv und wünschen den Jungs für die Zukunft alles erdenklich Gute.“

Der SV Waldhof bedankt sich bei allen Spielern für ihren Einsatz für den Verein und wünscht ihnen sowohl für ihren sportlichen, als auch privaten Lebensweg alles Gute.

 

 

Quelle: SV Waldhof Mannheim 07