Deutsche Motorradasse holen in Mugello keine WM-Punkte

Foto: Jerez-Sieger Philipp Öttl (Ainring/KTM) belegte in Mugello/Italien den 19. Rang ( Foto von Hartmut Reuschel / Moto-Foto )

Beim Großen Preis von Italien in Mugello holten die deutschen Motorradasse keine WM- Punkte in der Toskana. Der 22-jährige Philipp Öttl (Ainring/KTM) belegte mit 15,953 Sekunden Rückstand den 19. Rang im Moto3-Rennen. Dieses gewann der Spanier Jorge Martin (Honda) mit nur 0,019 Sekunden ganz knapp vor Marco Bezzecchi (Italien/KTM), der für das deutsche Redox Prüstel-GP Team startet. In der WM führt Bezzecchi mit 83 Punkten vor Martin mit 80 Zählern. Philipp Öttl, der in Jerez/Spanien gewann, ist mit 36 Punkten WM-Zehnter. In der Moto2-Klasse ging Marcel Schrötter (Pflugdorf/Kalex) vom zweiten Startplatz gleich nach dem Start in Führung, doch bereits in der zweiten Kurve stürzte er. Den Sieg holte sich der Portugiese Miguel Oliveira (KTM) mit nur 0,184 Sekunden vor dem Italiener Lorenzo Baldassarri (Kalex). Der Italiener Francesci Bagnaia (Kalex) wurde Vierter und führt nach sechs Rennen mit 111 Punkten vor Oliveira mit 98 Zählern. Der 25-jährige Marcel Schrötter hat 37 Punkte und ist WM-Neunter. Beim MotoGP-Rennen dominierte Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo, der Spanier siegte mit 6,37 Sekunden vor seinem Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso sowie Yamaha-Pilot Valentino Rossi (beide aus Italien). Weltmeister Marc Marquez (Honda) stürzte auf dem zweiten Platz liegend und belegte am Ende den 16. Rang. Der Spanier führt mit 95 Punkten die Königsklasse vor Rossi mit 72 Zählern an. Im nächsten Monat findet vom 13. bis 15. Juli der Motorrad-Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal in der Nähe von Chemnitz statt. Weitere Informationen über den Sachsenring-GP gibt es unter www.srm-sachsenring.de. 

 

 

 

Quelle:  Michael Sonnick