VFR UNTER ZUGZWANG

In Kirrlach muss eine Reaktion her!

(sw) Bereits am morgigen Freitagabend um 19.30 Uhr eröffnen der FC Olympia Kirrlach und der VfR Mannheim den 18. Spieltag der Verbandsliga Nordbaden. Im Fokus stehen zwar die beiden Spitzenspiele Heddesheim (4.) gegen Friedrichstal (1.) und Eppingen (5.) gegen Bruchsal (3.), für die Rasenspieler ist die Partie beim Aufsteiger aber mindestens genauso wichtig!

Ähnlich wie der VfR konnte auch das Team aus dem Stadtteil der großen Kreisstadt Waghäusel in den letzten 3 Partien keinen Sieg einfahren. Der Unterschied: Das Ziel in Kirrlach ist wie für einen Aufsteiger meist üblich „nur“ der Klassenerhalt und diesbezüglich befindet sich man auf einem guten Weg. Die Minimalisten der Liga  – mit nur 14 Toren in 16 Spielen holte man immerhin 21 Punkte – befinden sich derzeit auf Platz 10 im Mittelfeld der Tabelle. Kurios: Alle 6 Siege holte man mit nur einem Tor Unterschied (4x 1:0, 2x 2:1). Den Blick nach unten darf der FC Olympia aber trotzdem nicht vernachlässigen, beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz 13 doch gerade einmal 3 Zähler. Das Nachholspiel beim Tabellen-14. Bilfingen hat man dabei noch in der Hinterhand. Der letzte Heimsieg liegt übrigens schon etwas länger zurück und datiert vom 22. Oktober, als man die Überraschungsmannschaft des VfB Eppingen bezwingen konnte.

Dringend zurück in die Erfolgsspur muss auch der VfR Mannheim. Konnte man mit den beiden Remis in Gartenstadt (1:1) und Heddesheim (0:0) noch leben, war das jüngste 0:4 gegen Durlach doch ein schwerer Schlag ins Kontor. Aber der Blick geht nun nach vorne. Die erste Heimniederlage der Saison wurde unter der Woche klar analysiert und in Kirrlach will die Mannschaft von Cheftrainer Hakan Atik eine deutliche Reaktion zeigen. Diese wird auf sicher schwerem Geläuf auch zwingend von Nöten sein, will man den so wichtigen 4. Auswärtssieg der Saison einfahren. Dabei würde ein Ergebnis wie im Hinspiel schon ausreichen. Dieses gewannen die Blau-Weiß-Roten, wenn auch knapp, mit 1:0 durch einen Treffer von Norman Refior (61.).

 

 

 

Quelle: VfR Mannheim 1896 e.V.