Vorverkauf für CL-Achtelfinale startet am Montag

Rhein Neckar Loewe Rafael Baena Gonzalez (Nr.16) gegen Kristianstads Olafur Andres Gudmundsson und rechts Arnar Freyr Arnarsson beim Spiel in der Champions League, Rhein Neckar Loewen - IFK Kristianstad. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler/PIX-Sportfotos.de)

Rhein Neckar Loewe Rafael Baena Gonzalez (Nr.16) gegen Kristianstads Olafur Andres Gudmundsson und rechts Arnar Freyr Arnarsson beim Spiel in der Champions League, Rhein Neckar Loewen – IFK Kristianstad. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Ende März und Anfang April geht es in der VELUX EHF Champions League zur Sache. Dann tragen die besten Teams Europas ihre ersten K.o.-Spiele aus und das Rennen um das glorreiche Final Four in Köln nimmt so richtig Fahrt auf. Für das Achtelfinal-Heimspiel der Rhein-Neckar Löwen, das voraussichtlich entweder am 22. März oder am 1. April in der SAP Arena in Mannheim ausgetragen wird, können sich Fans des Deutschen Meisters ab dem kommenden Montag, 26. Februar, um 10 Uhr Karten sichern.

 

Für die terminliche Ungewissheit werden die Kartenkäufer mit garantiertem Spitzensport entschädigt.  Egal gegen welchen Klub es im Achtelfinale geht: Unter den besten 16 europäischen Teams gibt es nur noch Top-Mannschaften, ist attraktiver Handball auf höchstem Niveau garantiert. Unbestritten ist auch der Spannungsfaktor: In der K.o.-Runde gibt es kein Taktieren mehr. Das Motto lautet „siegen oder fliegen“ – letzteres wollen alle um jeden Preis vermeiden. Dabei treffen die Löwen nach aktuellem Stand und dem wahrscheinlichsten Szenario der letzten beiden Vorrunden-Spieltage als Vierter von Gruppe A auf den Fünften von Gruppe B.

 

Erhältlich sind die Tickets für das Löwen-Heimspiel an den üblichen Vorverkaufsstellen, über die Tickethotline 0621/18 19 03 33 sowie online unter rhein-neckar-loewen.de/tickets. Dauerkarten-Inhaber genießen einen exklusiven Preisvorteil. Diesen können sie direkt auf den Geschäftsstellen der Löwen in Kronau (Im Sportzentrum 2) und über den Ticketshop an der SAP Arena in Mannheim (An der Arena 1) oder per Mail an tickets@rhein-neckar-loewen.de geltend machen. In der Mail sollten neben der gewünschten Anzahl der Karten sowie der gewünschten Preiskategorie die Platznummer der entsprechenden Dauerkarten sowie Bankverbindung und Postadresse vermerkt sein. Die Tickets werden dann zugeschickt.

 

Das große Ziel der Rhein-Neckar Löwen ist es, sich nach 2011 zum zweiten Mal für die spektakuläre Finalrunde zu qualifizieren. Den nächsten Schritt dahin will der Deutsche Meister im Champions-League-Achtelfinale gehen. Aktuell wahrscheinlichster Gegner in der ersten K.o.-Runde ist der polnische Serienmeister PGE Vive Kielce. Die Truppe mit den Ex-Löwen Slawomir Szmal, Krzysztof Lijewski und Karol Bielecki hat 2016 die Königsklasse gewonnen und präsentiert sich aktuell in absoluter Hochform. Trainer Talant Dujshebaev gilt als Trainerfuchs, der mit allen Wassern gewaschen ist. In diesem Duell auf Augenhöhe wäre es schwer, einen Favoriten zu benennen. Neben dem Weltklasse-Trio mit Löwen-Vergangenheit ragen bei Kielce vor allem die spanische Kreisläufer-Legende Julen Aguinagalde, der kroatische Linksaußen Manuel Strlek und Spaniens Rückraum-Keule sowie Trainersohn Alex Dujshebaev heraus.

 

Ob es am Ende dann tatsächlich Kielce wird, steht nach dem letzten Vorrunden-Spieltag am 4. März fest. Einige Tage später sollte die Terminierung durch die EHF erfolgen.

 

 

Quelle: Rhein-Neckar Löwen