Die Motorrad-Weltmeister Freddie Spencer und Kevin Schwantz starten beim Glemseck 101 auf der Solitude

Foto 1: Freddie Spencer (Honda/Startnummer 19) wurde 1983 und 1985 Motorrad-Weltmeister (von Fotograf Thomas Haas)

Bereits zum 12. Mal findet am Wochenende (1.-3. September) die Veranstaltung „Glemseck 101“ in Leonberg in der Nähe von Stuttgart am Hotel Glemseck an der historischen Solitude-Rennstrecke statt. Der Veranstalter hat auch die Motorrad-Weltmeister Freddie Spencer und Kevin Schwantz eingeladen. Die beiden Amerikaner zählten bei den Motorradfans zu den Publikumslieblingen. Freddie Spencer gewann 1982 vor 35 Jahren in Spa-Francorchamps/Belgien seinen ersten von 27 GP-Siegen und wurde ein Jahr später als jüngster Motorrad-Rennfahrer in der Geschichte Weltmeister in der 500 ccm Klasse. „Fast Freddie“ holte für den japanischen Motorradhersteller Honda den ersten WM-Titel in der Königsklasse. 1985 wurde Freddie Spencer auf der Rothmans-Honda dann sogar Doppelweltmeister in der 250 und 500 ccm Kategorie. Der Texaner Kevin Schwantz begann 1986 seine WM-Karriere und feierte 25 Grand Prix-Siege. Seinen größten Erfolg gelang dem Suzuki-Pilot mit der legendären Startnummer 34 im Jahre 1993 mit dem Gewinn des Weltmeistertitels in der 500 ccm Klasse.

Die Glemseck 101-Veranstaltung beginnt am Freitag um 18 Uhr musikalisch mit diversen Bands, am Samstag findet ab 13 Uhr das Promirennen (clash of legends) statt. Auf der Achtelmeile Sprintstrecke sind Tribünen für die Zuschauer aufgebaut, der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen über die Glemseck 101-Veranstaltung gibt es im Internet unter www.glemseck101.de.

 

 

Text : Michael Sonnick