In Lorsch fand das 3. Ried-Ring Revival statt

Foto : Die legendäre MV Agusta aus Italien sorgte auch in Lorsch für einen tollen Sound, hier Rekord-Weltmeister Giacomo Agostini bei der ADAC Sachsenring Classic (von Fotograf Thomas Haas)

Am letzten August-Wochenende fand im hessischen Lorsch zum 3. Mal das Ried-Ring Revival statt. Die Veranstaltung wurde 2014 zur 1250 Jahrfeier der Stadt Lorsch ins Leben gerufen, die zweite Veranstaltung fand dann vor zwei Jahren 2015 statt. Bei schönem Wetter drehten am Sonntag von 10-17 Uhr klassische Rennmaschinen und Gespanne bis zum Baujahr 1965 ihre Runden. Bei freiem Eintritt besuchten ca. 4.000 Zuschauer die Präsentationsläufe. Das 4. Ried-Ring Revival findet dann wieder in zwei Jahren 2019 statt. Weitere Informationen über das Ried-Ring Revival gibt es auch im Internet unter www.riedring-revival.de.

Die nächste Motorrad-Klassikveranstaltung in der Region findet am 9. und 10. September auf dem Hockenheimring statt. Dort dreht der fünffache Motorrad-Weltmeister Anton Mang aus Inning seine Runden. Toni Mang startet auf einer Kawasaki KR 350 ccm Rennmaschine, die sein Freund und langjähriger Mechaniker Sepp Schlögl vorbereitet hat. In Hockenheim feierte der Bayer 1982 den WM-Titel in der 350 ccm Klasse, die dann nicht mehr ausgetragen wurde. Somit ist Anton Mang der ewige Weltmeister in der 350 ccm Klasse. Im Rahmen einer Ausstellung und mit einem Sonderlauf wird an das furiose Finale von 1982 erinnert. Weitere Informationen gibt es unter www.hockenheim-classics.de.

 

 

 

Text :  Michael Sonnick