VfR erwartet am Freitagabend starken Aufsteiger Kirrlach

(sw) Der 3. Spieltag der Verbandsliga Nordbaden bringt einige interessante Begegnungen mit sich. Vier der fünf verlustpunktfreien Mannschaften treffen im direkten Duell aufeinander. Zum einen erwartet der 1. FC Bruchsal am Samstag den VfB Eppingen, zum anderen spielt der VfR Mannheim bereits am Freitag um 19.30 Uhr gegen den Aufsteiger FC Olympia Kirrlach. Der fünfte „6-Punkte-Verein“ im Bunde, der FC Germania Friedrichstal, erwartet derweil den FV Fortuna Heddesheim.

Der kommende VfR-Gegner aus Kirrlach konnte bis auf eine Ausnahme – Taylan Kurt wechselte zum FV Neuthard – alle Stammspieler der Aufstiegssaison halten und verfügt so über ein eingespieltes Team. Das große Plus der Olympia ist dabei die Offensive. Mit Maurice Mayer (15 Tore), Salvatore Rindone (14) sowie Andre Redekop (13) verfügt man gleich über mehrere treffsichere Akteure. Diese hatten auch wesentlichen Anteil daran, dass man auf der Zielgeraden den großen Favoriten ATSV Mutschelbach aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz 3 verdrängen und sich anschließend über die Aufstiegsspiele für die Verbandsliga qualifizieren konnte. Es ist für den Verein der größte Erfolg seit den 50er-Jahren, als der Club einige Zeit in der 1. Amateurliga Nordbaden, der damals höchsten Amateurklasse, verbrachte.

Der Start in die neue Liga für das seit Sommer 2016 von Andreas Backmann trainierte Team verlief ebenfalls perfekt. Dem 2:1-Auftaktsieg bei der stets unbequemen SpVgg Durlach-Aue ließen die Kirrlacher einen 1:0-Heimerfolg gegen den TuS Bilfingen folgen. So kann es aus Sicht des Aufsteigers natürlich weitergehen.

Nur der VfR dürfte sicherlich was dagegen haben. Und nach dem ebenfalls optimalen Start der Rasenspieler mit zwei Siegen, muss am Freitagabend unter Flutlicht nachgelegt werden. Kämpferisch überzeugte die Atik-Elf bisher durchweg, ein großes Plus zu den beiden vergangenen Jahren, als man das nicht immer behaupten konnte. Und auch spielerisch legte man beim Auswärtsspiel in Durlach eine Schippe drauf, wobei man das Potential immer noch nicht ausgereizt hat. Da geht noch mehr! Und das hoffentlich schon am Freitag im Heimspiel.

 

 

 

 

Quelle: VfR Mannheim 1896 e.V.