Besondere Ehre für Carlo Colaiacovo

Mannheims Carlo Colaiacovo (Nr.8)  beim Spiel in der DEL, Fischtown Pinguins Bremerhaven - Adler Mannheim (weiss). Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Mannheims Carlo Colaiacovo (Nr.8). Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Adler-Verteidiger Carlo Colaiacovo kommt eine besondere Ehre zuteil. Der 34-jährige Italo-Kanadier wurde von Team Canada zu einer Sichtungsmaßnahme für die Olympischen Winterspiele in

Pyeongchang eingeladen.

Da nach aktuellem Stand kein NHL-Spieler die Freigabe für das Olympische Turnier im Februar 2018 erhalten wird, rücken für Sean Burke, General Manager von Hockey Canada, die in Europa spielenden Akteure in den Vordergrund. Bei insgesamt zwei Sichtungsterminen im russischen Sotchi sowie Sankt Petersburg erhalten über 40 Spieler die Möglichkeit, sich für die Olympischen Winterspiele zu empfehlen. Colaiacovo wird dabei beim zweiten Termin (12. bis 18. August) in Sankt Petersburg mit von der Partie sein und den Adlern in dieser Zeit nicht zur Verfügung stehen.

„Es ist für mich eine besondere Ehre, mein Heimatland zu repräsentieren, gerade im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele“, freut sich Colaiacovo über seine Nominierung. „Ich werde zwar ein Teil der Vorbereitung mit den Adlern verpassen, aber jedes Kind träumt doch davon, bei Olympia dabei sein zu können. Deshalb möchte ich die Gelegenheit auch nutzen, um mich für dieses große Turnier zu empfehlen“, so der Defender weiter.

Neben Colaiacovo haben mit Brandon Buck, Patrick McNeill (beide Ingolstadt), Trevor Parkes (Augsburg) und Shawn Lalonde (Köln) vier weitere Spieler aus der DEL eine Einladung von Hockey Canada erhalten.

 

 

 

Quelle: Adler Mannheim