SVS bezwingt Zürich mit 2:1

Sandhausens Korbinian Vollmann (Nr.22)  beim Spiel in der 2. Bundesliga des SV Sandhausen - Arminia Bielefeld. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Sandhausens Korbinian Vollmann (Nr.22). Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Vierter Sieg im vierten Test der Vorbereitung.

Zürich geht früh in Führung

Ottobeuren. Im vierten Testspiel der Vorbereitung standen sich im bayrischen Ottobeuren der SV Sandhausen und der Schweizer Erstligist FC Zürich gegenüber. Der zwölfmalige Meister, der in der vergangenen Saison aus der zweiten Liga aufgestiegen war, begann schwungvoll und setzte die Hintermannschaft des SVS früh unter Druck. Bereits in der dritten Minute nutzte der Züricher Angreifer Moussa Kone eine Unsicherheit der Sandhäuser Viererkette aus und erzielte das 1:0. „In der Anfangsphase waren wir noch nicht richtig auf dem Feld. Aber je länger das Spiel gedauert hat, desto besser bekamen wir es in den Griff“, resümierte SVS-Geschäftsführer Otmar Schork.

 

Ausgleich noch vor der Pause

 

In der Tat schien der frühe Gegentreffer den SVS wachgerüttelt zu haben. Angefeuert von zahlreichen SVS-Fans, die zusammen mit dem Fanbeauftragten Frank Löning einen Ausflug ins Trainingslager machten, übernahm das Team von Trainer Kenan Kocak die Kontrolle über das Spiel und kam seinerseits zu guten Möglichkeiten. Eine davon nutzte in der 13. Minute Korbinian Vollmann, dessen abgefälschter Schuss aus 25 Metern im rechten oberen Winkel landete. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs konnte sich der SVS in der gegnerischen Hälfte festsetzen, ließ weitere Chancen jedoch ungenutzt.

 

Elffach-Wechsel zur zweiten Halbzeit

 

Wie schon in den Testspielen zuvor wechselte Kenan Kocak zur zweiten Halbzeit komplett durch. Die Schweizer brachten ebenfalls acht neue Spieler auf den Platz und begannen ähnlich schwungvoll, wie zu Beginn der Partie. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, geprägt von vielen Zweikämpfen. Torchancen waren Mangelware. In der 64. Minute verhinderte der Querbalken die erneute Züricher Führung. Doch der SVS hielt dagegen und kam seinerseits in der 68. Minute zu einer Chance durch Philipp Klingmann, dessen Weitschuss aus 30 Metern das gegnerische Tor nur knapp verfehlte.

 

Höler schießt den SVS zum Sieg

 

In der 81. Minute bekam der SVS nach einen Foul an Lucas Höler einen Elfmeter zugesprochen, den der Gefoulte anschließend selbst im rechten unteren Eck unterbrachte. Unmittelbar vor dem Abpfiff hatte Aygünes nach einem Eckball die Chance, das Spiel zu entscheiden. Sein Flugkopfball aus kürzester Distanz wurde jedoch vom guten Züricher Schlussmann Andris Vanins entschärft. „Aufgrund der zweiten Hälfte und des Komplettwechsels wäre ein 1:1 sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen. Dennoch freuen wir uns natürlich über diesen Sieg gegen eine starke Züricher Mannschaft. Wir arbeiten hart, jeder bekommt seine Einsatzzeiten – Erfolgserlebnisse helfen da natürlich“, so Schork. „Wir bedanken uns außerdem bei den zahlreichen SV-Fans, die uns heute nach Ottobeuren begleitet und nach dem Spiel einen tollen Abend bei uns im Mannschaftshotel verbracht haben.“

 

 

 

 

SVS 1. Halbzeit: Knaller – Gipson, Kister, Karl, Roßbach – Stiefler, Zenga – Daghfous, Vollmann, Born – Wooten

 

SVS 2. Halbzeit: Schuhen – Klingmann, Seegert, Knipping, Paqarada – Kulovits, Linsmayer – Ibrahimaj, Aygünes, Derstroff – Höler

 

Tore: 0:1 Kone (3′), 1:1 Vollmann (13′), 2:1 Höler (89′)

 

Zuschauer: 250

 

 

 

Quelle: SV Sandhausen