TITELVERTEIDIGER GEWINNT GRAEFF-TURNIER

Neckaraus Mario Barreto muss sich strecken um an den Ball zu kommen beim Spiel SV Waldhof Mannheim - VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos/Michael Ruffler)

Neckaraus Mario Barreto muss sich strecken um an den Ball zu kommen beim Spiel SV Waldhof Mannheim – VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau. Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

SV Waldhof siegt im Finale gegen Neckarau / VfR schlägt Mechtersheim

(sw) Der SV Waldhof Mannheim ist beim 3. Heiner-Graeff-Gedächtnisturnier seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat seinen Turniersieg vom letzten Jahr wiederholt. Im Finale gegen den VfL Kurpfalz Neckarau hatte der Regionalligist zunächst Glück bei einem Pfostenschuss des Außenseiters (7.), doch nach der Führung von Simon Tüting (18.), ließ der SVW nichts mehr anbrennen und gewann nach einem Doppelschlag von Dennis Rothenstein (36./39.) am Ende mit 3:0. Die Waldhöfer sicherten sich neben einem Pokal auch einen 500 €-Gutschein von engelhorn sports für die Jugendabteilung.

Die Neckarauer, die durch einen Schnellstart im ersten Halbfinale den VfR Mannheim mit 1:0 besiegt hatten – Egzon Abdullhahu traf bereits in der 1. Minute – durften sich immerhin über einen Gutschein von 300 € freuen und landeten nach 2015 erneut auf Platz 2.

Im kleinen Finale hatten dann die Rasenspieler Grund zum Jubeln. Marcel Gruber sorgte in der 17. Minute für den goldenen Treffer gegen den Oberligisten TuS Mechtersheim, der im zweiten Halbfinale gegen den SV Waldhof mit 0:3 klar verloren hatte. Für die VfR-Jugendabteilung gab es so zumindest noch einen 200 €-Gutschein und der TuS durfte sich über 100 € Warengutschein freuen.

Die 300 Zuschauer im Rhein.Neckar-Stadion bekamen derweil auch den jüngsten Neuzugang des VfR zu Gesicht. Mit Berkant Sahin wechselt ein Allrounder für die defensiven Außenbahnen nach Mannheim. Er spielte zuletzt für den TSV Amicitia Viernheim und davor für den LSC Ludwigshafen in der Verbandsliga.

Den nächsten Test bestreiten die Blau-Weiß-Roten am morgigen Dienstag um 19 Uhr im Rhein-Neckar-Stadion gegen den pfälzischen Landesligisten SV Viktoria Herxheim.

 

 

 

 

Quelle: VfR Mannheim 1896 e.V.