John Degenkolb startet am 15. August beim Olek´s Radsport Grand Prix in Bürstadt

Zwei Giro d´Italia-Etappensieger vor dem Tourstart in Düsseldorf unter sich: Willi Altig und André Greipel. Beide werden auch beim „Olek´s Radsport Grand Prix“ rund ums Back- und Brauhaus am 15. August dabei sein. Und: Willi Altig hat in Bürstadt sein erstes Radrennen gewonnen, zum Start seiner Karriere als Weltklasseradrennfahrer. Bild: Ralf-Peter Fackel

Die Tour de France liefert derzeit eine Schlagzeile nach der anderen. Einhausens ehemaliger Weltklasse-Radrennfahrer Algis Oleknavicius verfolgt das Geschehen der Frankreich-Rundfahrt nicht nur sehr aufmerksam, sondern mit Blick auf die deutschen Topstarter auch mit gemischten Gefühlen. Mit einigen Tour de France Fahrern steht der Einhäuser in Kontakt. Die sollen schließlich am 15. August beim „Olek´s Radsport Grand Prix“ rund ums Back- und Brauhaus auf den Innenstadtkurs gehen und ähnlich wie in Frankreich die Zuschauer in der Bürstädter City begeistern. Aber fahren können die Topstars nur verletzungsfrei. Und derzeit sind Stürze bei der Tour an der Tagesordnung.                                                                                          Mit André Greipel und Marcel Sieberg standen schon vor dem Tourstart zwei Topfahrer fest. André Greipel hat mit Platz drei auf der zweiten Etappe auch schon signalisiert, dass bei Sprintankünften mit dem Profi aus dem Rennstall Lotto Soudal zu rechnen ist. Etappensiege bei der Algarve-Rundfahrt, bei Paris-Nizza und dem Giro d´Italia in diesem Jahr lassen auch auf Tour-Etappensiege hoffen. Der „Gorilla“ ist auf dem Fahrrad in Topform.

Zugesagt für Bürstadt hat nun auch John Degenkolb. Der Frankfurter vom Team „Trek Segafredo“ stürzte im Zielsprint auf der vierten Etappe der Tour schwer über den ebenfalls gestürzten Mark Cavendish. Als Unfallverursacher wurde Weltmeister Peter Sagan von der Tour ausgeschlossen. „John Degenkolb hat mächtig Glück gehabt, aber jetzt auch Entwarnung gegeben, er fährt die Tour weiter und freut sich auch auf den Start in Bürstadt“, verrät Algis Oleknavicius.

Für das Radrennen in Bürstadt kann Organisator Algis Oleknavicius ein Top-Fahrerfeld aufbieten, in den kommenden zwei, drei Wochen werden auch noch andere Profis mit klangvollem Namen ihre Startzusagen geben. „Vieles hängt natürlich von der Tour ab, und wir hoffen, dass unsere Fahrer sich hervorragend präsentieren und vor allem verletzungsfrei bleiben“, ist sich der ehemalige Olympiafahrer aus Einhausen sicher.

Die Radsport-Fans dürfen also gespannt sein, welche Tour-Helden noch nach Bürstadt kommen. Insgesamt sollen 35 Fahrer auf den knapp 610 Meter langen Kurs rund um das Back-& Brauhaus Drayß gehen. 111 Runden stehen zwischen Nibelungenstraße und Wilhelminenstraße an. Neben den Profis am Abend gehen schon am Nachmittag die Kleinsten und die Promis auf die Runden. Im Bürstädter Stadtjubiläum wird das Radrennen wieder einen besonderen Eintrag in der Stadtchronik erhalten. „Ohne Sponsoren, die Stadt und das Orga-Team vom RV Bürstadt sowie RV Einhausen wäre das aber auch nicht möglich.“ Einmal mehr ist der Energieversorger Entega mit von der Partie.

In Bürstadt ist Willi Altig Ehrengast. Der Mannheimer war der erste Deutsche, der eine Giro d`Italia-Etappe 1964 gewann und André Greipel der aktuell letzte Deutsche, dem dies Kunststück im Mai diesen Jahres gelang. Beide trafen sich jetzt schon mal vor dem Tour Start in Düsseldorf und dürfen in Bürstadt ein Wiedersehen feiern.

 

 

Quelle: Olek´s Sport Event GmbH