American Football – Weinheim Longhorns

Foto von Wolfgang Klaus

„Die Null muss stehen“, die Maxime vieler Fußballtrainer, haben die Longhorns heute umsetzen können.

(sb) Mit einem 40:0 Sieg kehren die Weinheimer aus Freiburg zurück und bleiben somit weiter im Rennen um den

zweiten Platz in der Regionalliga Baden Württemberg.

Bereits im ersten Drive mussten sich die Sacristans nach vier Versuchen vom Ball trennen. Im Gegenzug machten es die Longhorns besser. Quarterback Marvin Klaus brachte mit einem 24 Yard Lauf die ersten Punkte auf die Tafel; Kicker Justin Wiedelbach verwandelte den anschließenden Extrapunkt, so dass der Spielstand 7:0 betrug.

Auch beim nächsten Freiburger Ballbesitz war die Defense der Blauweißen hellwach: Felix Handloser gelang es den Ball abzufangen und trug diesen 60 Yards in die Endzone. Der Point after Touchdown (PAT) war im Gegensatz zu einem solchen seltenen Defense Touchdown Routine, womit es 14:0 stand.

Anschließend passierte bis zur Mitte des zweiten Quarters nicht viel, ehe es die Offense der Weinheimer wieder vor die Endzone der Sacristans schaffte. Die Freiburger Defense konnte die Longhorns jedoch zu einem Fieldgoal zwingen, welches aus 33 Yards sicher verwandelt wurde. Spielstand 17:0.

Kurz darauf war Kicker Justin Wiedelbach wieder gefordert. Nach dem Motto „und täglich grüßt das Murmeltier“ führte er einen perfekt ausgeführten Onside Kick aus, der von Julian Richter gesichert wurde. Somit blieben die Longhorns im Ballbesitz und der jüngere Richter konnte im darauffolgenden Drive einen neun Yard Pass in der Endzone fangen. Weil der PAT nicht erfolgreich war, betrug der Spielstand 23:0.

In der zweiten Halbzeit kam dann Backup Quarterback Philipp Stenger zum Einsatz. Es gelang ihm die Offense erfolgreich zu bewegen; die nächsten Punkte für die Longhorns machte jedoch die Defense: Max Schulz konnte ebenfalls einen Ball abfangen und 35 Yards in die Endzone tragen. Nach dem verwandelten PAT stand es 30:0.

Den Freiburgern gelang es zu diesem Zeitpunkt zwar ein solides Laufspiel zu etablieren, die Punkte blieben jedoch aus. Ein Fumble der Freiburger, der durch Roman Knab gesichert wurde, konnte seitens der Longhorns in Punkte verwandelt werden. Mit einem 50 Yard Fieldgoal zeigte unsere Nummer drei, Justin Wiedelbach, erneut was in ihm steckt und schraubte die Führung auf 33:0 hoch.

Im letzten Quarter gelang es Philipp Stenger noch Receiver Yannick Schally mit einem 14 Yard Pass zu bedienen. Der verwandelte Extrapunkt markierte das Ende einer unterhaltsamen Partie.

Beim 40:0 Sieg der Weinheim Longhorns im Breisgau glänzten sowohl Defense, als auch Offense. In den nächsten beiden Wochen stehen nun das schwere Hin- und Rückspiel gegen die KIT Engineers im Kampf um Platz zwei an.

 

 

 

Quelle: Weinheim Longhorns