Mannheimer HC – Düsseldorfer HC 3:2 (2:0)

GER - Mannheim, Germany, April 22: During the German Hockey Bundesliga women match between Mannheimer HC (blue) and Club an der Alster (red) on April 22, 2017 at Am Neckarkanal in Mannheim, Germany. Final score 1-1 (HT 1-0).  Lydia Haase #12 of Mannheimer HC Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** Auf Anfrage in hoeherer Qualitaet/Aufloesung. Belegexemplar erbeten. Veroeffentlichung ausschliesslich fuer journalistisch-publizistische Zwecke. For editorial use only. (PIX-Sportfotos /Dirk Markgraf)

Lydia Haase #12 of Mannheimer HC Foto © PIX-Sportfotos *** Foto ist honorarpflichtig! *** 

Die Damen des Mannheimer HC haben ihr Heimspiel am Samstag gegen den Düsseldorfer HC mit 3:2 (2:0) gewonnen und sich so nicht nur die Tabellenspitze zurückerobert. Mit nun bereits acht Punkten Vorsprung auf Rang fünf bei noch vier ausstehenden Spielen kann man wohl bereits für die Endrunde auf eigener Anlage planen. Währendessen bleiben die Düsseldorferinnen trotz der knappen Niederlage mit nur einem Punkt Rückstand auf den begehrten vierten Tabellen- und damit letzten Final-Four-Platz noch absolut im Rennen.

„Die ersten 25 Minuten gehörten definitiv uns. Da haben wir aber ein, zwei dicke Chancen ausgelassen und es versäumt, den Sack früher zuzumachen“, sagte Mannheims Trainer Philipp Stahr nach dem Sieg seiner Damen über die Gäste aus Düsseldorf. Denn obwohl die Mannheimerinnen gleich zu Beginn das Heft in die Hand nahmen und bis zum Halbzeitpfiff auch nicht mehr aus Hand gaben, zeigte die Tafel nur zwei Zähler auf Seiten der Gastgeberinnen. Clara Roth hatte eine abgefälschte Ecke erfolgreich zur 1:0-Führung verwandelt (20.), vier Minuten später erwischte Nadine Kanler eine Flanke über Kopf und drückte den Ball zum 2:0-Pausenstand ins Tor.

„In der zweiten Halbzeit kam Düsseldorf besser ins Spiel. Das wurde dann zu einem rasanten Schlagabtausch, und wir konnten nicht nachlegen“, so Philipp Stahr. „Es war ein insgesamt deutlich offeneres Spiel und daher machte der DHC auch verdient den Anschlusstreffer.“ Denn in der 52. Minute verwandelte Luisa Steindor eine Düsseldorfer Strafecke zum 1:2 aus Gästesicht, bevor Lydia Haase das Mannheimer Torkonto erneut aufstockte (58.). Aber die Gäste ließen nicht locker, zeigten sich in ihrer Eckenverwertung sehr effizient und erzielten erneut per Ecke, wieder durch Luisa Steindor, den Anschlusstreffer zum 2:3. „Wir vergeben dann sogar noch einen Siebenmeter, fünf Minuten vor Schluss, Düsseldorfs Torfrau hält“, fasste MHC-Trainer Stahr die Schlussphase dieser Partie zusammen. „Aber ich denke, insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns.“

Tore:

1:0 Clara Roth (KE, 20.)

2:0 Nadine Kanler (24.)

——————————————

2:1 Luisa Steindor (KE, 52.)

3:1 Lydia Haase (58.)

3:2 Luisa Steindor (KE, 59.)

Strafecken:

MHC 2 (1 Tor) / DHC 3 (2 Tore)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter:

M. Jürgensen / G. Küpper

Informationen, Ergebnisse und Spielberichte gibt’s auf der Homepage: www.hockeyliga.de

 

 

 

Quelle: die hockey agentur