Jungadler verlieren Spiel vier gegen Kloten mit 3:2

Obwohl sich die Jungs von Spiel zu Spiel noch gesteigert haben, hat es zum Schluss ganz knapp nicht gereicht. Gleich zu Beginn, das Spiel lief eine Sekunde bevor sich der Arm des Schiris hob, spielten die Jungadler auch schon in Überzahl. Hier liegt noch einiges an Arbeit vor dem Team, aber es sind gute Ansätze zu erkennen. Sehr stabil dagegen das darauf folgende Unterzahlspiel. Trotz der steigenden Bullyquote, wollte der Puck auch bei diesem Spiel einfach nicht ins Tor. So kam es in der 20. Minute, wie es kommen musste, wenn man es vorne nicht macht, kassiert man hinten eins. In Unterzahl konnten Kloten in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Jungadler eigentlich schon mit mehr als einem Tor führen müssen. Direkt nach der Schlusssirene setzte ein Klotener zu einem Check an, der Patrick Kurz unvorbereitet traf, die gegebene Spieldauer war gerechtfertigt, da bereits abgepfiffen war, auch wenn das sicher keine Absicht war. Patrick hat zwar nicht mehr weiter gespielt, aber das eher um nichts zu riskieren, und in 4-5 Tagen sollte der Bizeps wieder fit sein.

Zu Beginn des zweiten Drittels traf Tobias Kircher zum Ausgleich. Doch in der Folge war den Jungs die Anstrengung der letzten Spiele deutlich anzumerken, und so stimmte das Timing gar nicht mehr. Die Pässe kamen nicht an, und es lief nichts zusammen. So kam es dann, dass es innerhalb von 20 Sekunden 3:1 stand.

Eigentlich waren die Jungs nach dem zweiten Drittel stehend platt, aber der schnelle Anschlusstreffer in der 41. Minute setzte noch ein Mal ungeahnte Kräfte frei. Trotz weiteren 19. Minuten Kampf, wollte der Puck einfach nicht über die Linie, es sollte nicht sein.

Nach diesen beiden Tagen muss ich sagen, dass das eine wirklich tolle Mannschaft ist. Ich freu mich auf die Runde. Wir sind stolz auf unser Team.

Die Flyers haben gegen den EV Zug mit 4:3 gewonnen. Das Spiel von HV 71 gegen Pirati Chomutov habe ich gesehen. Ich muss sagen, ich war überrascht, wie schwer sich die Schweden mit dem körperlichen Spiel der Tschechen getan haben. Diese konnten aber, bis auf die ersten 10 Minuten des letzten Drittels, das Tempo von HV 71 mitgehen. Nachdem die Piraten mit 1:0 und 2:1 in Führung gingen, stand es zwischenzeitlich 4:2 für HV 71, die den Penalty zum 5:2 vergaben. Die Piraten kamen noch auf 4:3 ran, das war dann aber der Endstand. Kloten spielt nun morgen gegen Zug um Platz drei, und HV und die Piraten machen den ersten Platz unter sich aus.

 

Schöne Grüße an die netten Gesprächspartner des Wochenendes. Danke an die Jungs, es war ein tolles Turnier. Und schöne Grüße aus Kloten an die daheim gebliebenen.

 

Quelle: Anna-Lena